Wie befreien Sie sich aus dem Vergleich Trap

, , Leave a comment

thecomparisontrap
Ich habe lange geglaubt, dass Sie sich für nichts als Fehler, wenn Sie immer vergleichen Sie sich mit anderen, besonders anderen Frauen, in Zeitschriften und im Fernsehen. Erstens, es ist nicht realistisch, und zweitens, es hält Sie von sich selbst zu lieben, bedingungslos. (Nicht zu erwähnen, dass die meisten der "Schönheit" der Bilder sind wir bombardiert mit jedem Tag sind völlig verwischt!) Das ist, warum, wenn wir empfingen diesen Gast-post von Kristen Moeller, Autor des Wartens für Jack: Bekenntnisse eines Self-Help-Junkie: so Stoppen Sie Warten und Starten Sie Ihr Leben, ich war wie die Hölle, ya." Unten sind Ihre Tipps für das Leben ein gesünderes, glücklicheres Leben!

6 Prinzipien, um Sich zu befreien Aus dem Vergleich Trap

1. Nett zu Ihnen sein. Sie haben gehört, dass es vor und ich werde es wieder sagen jetzt: schön für dich! Wenn Sie mit Ihren Freunden in die negative Art, wie Sie sprechen, um sich selbst, Sie hätten keine Freunde! Viele von uns beginnen den Tag mit dem Blick in den Spiegel und stellt fest, was "falsch" mit uns. Wir denken, "ich sehe müde", "Mein Haar muss geschnitten werden", "ich schau aufgebläht, ich sollte nicht gegessen haben, Letzte Nacht." Die meisten der Zeit, sind wir nicht Feiern, unsere Schönheit und Wunder. Wir könnten alle etwas lernen aus dem video von einem kleinen Mädchen namens Jessica, die steht auf Ihrem Badezimmer Zähler und lautstark und stolz verkündet, was Sie gerne in den Spiegel. Für fast eine minute, die Sie mit Begeisterung Listen der Dinge, die Sie mag: “ich mag meine Haare! Ich mag meinen Schlafanzug! Ich mag mein Haus!" Und Sie endet mit "ich kann nichts gut, yeah, yeah!"

2. Vergleich ist gefährlich. Alles, was Sie nicht gerne über sich selbst ist, per definition, im Vergleich zu etwas anderem. Nur wir "wissen", was die perfekte Lippen, Brüste, Nase oder Oberschenkel sind, weil wir einen falschen standard zu vergleichen. Nach Angaben der National Eating Disorders Association, 80 Prozent der amerikanischen Frauen sind unzufrieden mit Ihrem Aussehen, und die meisten Mode-Modelle dünner sind als die Frauen (also uns). Wir dürfen nie aufhören zu vergleichen, aber können wir üben, bewusst zu sein. Den überblick über all die Möglichkeiten, Zeiten und Orte, die Sie vergleichen sich selbst und kommen zu kurz. Je mehr Sie bringen es an die Oberfläche, desto weniger macht hat es über dich.

3. Warten Sie nicht. Jetzt ist die Zeit, Frieden zu machen mit diesem beunruhigenden Körper Teil (oder Teile). Wenn wir älter werden, wird die Schwerkraft beeinflussen uns alle. Die Haut wird schlaffer wird und Falten, und wenn wir sind gesegnet, ein langes Leben, wird es auch weiterhin tun. Fünf oder in zehn Jahren werden Sie zurückschauen auf Fotos und sich Fragen, was Sie beschwert. Warum nicht nehmen Sie sich gerade jetzt? Und ja, das braucht übung. Bereit sein, zu tun, was es braucht, ob es einfach deine Gedanken zu beobachten, aktiv zu ändern, die negativen Gedanken ins positive oder Affirmationen üben. Nehmen Sie es herauf eine Kerbe und ein Körperteil auswählen, die Sie annehmen kann, und singen dein Lob. Wie der Bogen des Fußes? Schreiben Sie eine ode an Sie. Wie um Wertschätzung die Kraft Ihrer Beine? Verfassen Sie ein Gedicht. Albern sein, Spaß haben, spielen. Nur tun, was es braucht, um den Fokus auf Wertschätzung. Auch die meisten hyper-kritisch von uns kann etwas finden, das Sie stolz sein können.

4. Denken Sie daran, die Ernährung ist immer noch "sterben" mit einem "t". Anstatt auf noch einer anderen Diät, die Zeit nehmen, um sich selbst zu erziehen über gesunde Ernährung. Investieren Sie in eine gute Ernährungsberaterin. Eine Gründliche Bestandsaufnahme Ihrer Ess-und Bewegungsgewohnheiten. Wenn Sie feststellen, Sie brauchen professionelle intervention, handeln Sie jetzt. Warten Sie nicht! Hilfe ist da draußen. Besuchen Sie die National Eating Disorders Association für Ressourcen.

5. Praxis bewusster Konsum. Wollen Sie wissen, warum diese unrealistische standards der Perfektion weiter? Die Antwort liegt bei uns. Den gesellschaftlichen Druck nicht vorhanden, aber wer ist die Gesellschaft? Wir tun. Wer hält den Kauf der Modezeitschriften und Fernsehen zeigt? Wir tun. Wer hält fallen für den Mythos, dass es etwas falsch mit uns? Wir tun. Peer Druck und negative Einflüsse existieren, aber wer muss die Verantwortung für diese? Uns. Wenn wir immer noch entscheiden, anzeigen, kaufen oder Lesen Sie den Medien doch ständig das Gefühl weniger als das, wir müssen verantwortlich sein für, die. Wir sind diejenigen, die halten uns vergleichen. Die Medien können nur Auswirkungen auf uns, wenn wir es lassen. Wir müssen entwickeln ein kritisches Auge und Praxis bewusster Konsum. Dann, eines Tages, wenn wir alle wirklich lieben und akzeptieren uns wie wir sind, die Medien ändern sich auch.

6. Nehmen Sie einen stand! Engagieren, starten Sie eine Bewegung, die den Unterschied machen! Dulden keine Kritik an sich selbst oder andere. Etwas sagen, wenn Sie Ihre Freunde beschweren sich über Ihre Körper. Definitiv etwas sagen, wenn Sie hören, andere machen abfällige Kommentare über die Körper anderer! Mögen wir die standards, die existieren, noch fallen wir in eine Falle halten diese standards, die wir negativ Bemerkung auf ein Hollywood-star mit (gasp!) cellulite. Das nächste mal sehen Sie cellulite auf einen Stern, Feiern! Schreiben Sie einen bewegenden Brief an die Medien Steckdose, kritisierte Sie. Ein Fürsprecher für den Wandel.

Zeichnen wir die Linie in den sand und machen das Versprechen, sich zu befreien aus dem Vergleich Falle. Wir können unsere eigenen Maßstäbe für Körper, Bild und Perfektion. Können wir uns alle umarmen—unsere Narben, Falten, Dachschrägen, Muskel, Schönheit und Wunder.

Nun Frage ich Sie, was sind Sie warten für? Moeller

Als Autor, coach, Redner und radio-show-host, Kristen Moeller Freuden, in der "Unterbrechung des gewöhnlichen" und andere inspirieren, das gleiche zu tun. Sie zum ersten mal entdeckt Sie Ihre Leidenschaft für die persönliche Entwicklung im Jahr 1989 nach der Genesung von einer Essstörung und Drogensucht. Kristen ist auch der Gründer der Chick-a-go-Foundation, einer not-for-profit, die bietet Stipendien für das Leben-verändern-training Programme, die Menschen zu erreichen, die sonst nicht leisten können, solche Gelegenheiten.

© 2010 Kristen Moeller, Autor des Wartens für Jack: Bekenntnisse eines Self-Help-Junkie: so Stoppen Sie Warten und Starten Sie Ihr Leben

 

Leave a Reply